Gefühlte Formen: Kunstausstellung für die Sinne

// 13. Juni 2017 More

Oliver Zaus, Indianer, Steatit (links); Dieter-Josef Bauer, Dschungel, Acryl, © VG Bild-Kunst, Bonn 2017; Helene Wenzel, Wächter, Steatit

Im Rahmen der Ausstellungsreihe „Kunst privat!“ öffnet die Frankfurter Stiftung für Blinde und Sehbehinderte ihre Pforten. Am 25. Juni 2017 lädt sie alle interessierten Bürgerinnen und Bürger in die Werkstatt-Galerie 37 (Adlerflychtstraße 8, 60318 Frankfurt am Main) ein, um ihnen die beeindruckende Kunstsammlung blinder und sehbehinderter Künstler zu zeigen. Besonderes Highlight: Die Besucher dürfen hier die Exponate anfassen und ertasten. Die Teilnahme an den Kunstführungen ist kostenfrei. Um Anmeldung wird gebeten.

Von figürlichen bis abstrakten Skulpturen zeigen die Werke, wie unterschiedlich sich Künstler der Bildhauerei zuwenden können: mal mit großen, weichen Formen, mal mit zierlichen Details. Die meisten Exponate bestehen aus dem in großer Formen- und Farbenvielfalt vorkommenden Mineral Steatit, auch Speckstein genannt. Den Ausstellungsschwerpunkt bilden die Skulpturen von Helene Wenzel, die sich durch fühl- und sichtbare Kontraste auszeichnen.

Zusätzlich zeigen großflächige Acrylmalereien von Dieter-Josef Bauer abstrakte Kunst: Auf mehreren Ebenen verbinden sich Masken und Körperformen zu farbintensiven Bildarrangements. Darüber hinaus wird die Ausstellungseröffnung musikalisch untermalt: Die inklusive Band „Blind Foundation“ spielt ausgewählte Jazz- und Popballaden.

Quelle: sbs-frankfurt

Category: Branche + Ideen, NoOV

Comments are closed.

[adrotate group="10"]
not for smartphones